Sprache

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Copyright Hinweise

Alle bei FOTOFINDER.COM präsentierten Fotos sind Eigentum der Fotografen und ihrer sie vertretenden Agenturen. Sie sind durch Deutsches, US-Amerikanisches und Internationales Urheberrecht geschützt. Die Aufnahmen dürfen ohne Genehmigung der Urheber bzw. ihrer sie vertretenden Agenturen weder veröffentlicht, reproduziert oder manipuliert werden.

Diese Bestimmungen regeln das Verhältnis zwischen der Fotofinder GmbH (Vermittler), dem Bildkäufer (Nutzer) und den Rechteinhabern der vermittelten Inhalte (Urheber). Die Fotofinder GmbH vermittelt im Auftrag der Inhaber von Bildrechten (Urheber) digitale Bilddatensätze an Nutzer zur Verwendung für Bücher, Print- und digitale Medien, für Film- und Fernsehprojekte (redaktioneller Bereich), sowie für professionelle Nutzer im Bereich Werbung, PR, Design. Mangels ausdrücklicher Bestätigung erfolgt die Anerkennung der AGB durch Auftragserteilung, durch Annahme von Lieferungen bzw. Download von Daten von einem unserer Bildserver. Die Möglichkeit Bilddatensätze herunterzuladen wird nach Anerkennung der AGB und während unserer Geschäftszeiten innerhalb von 24h gewährt (vorbehaltlich Plausibilitätsüberprüfung). Nach erstmaliger wirksamer Vereinbarung gelten die AGB auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen. Gegenbestätigungen des Kunden unter Hinweis auf seine eigenen AGB werden nur verbindlich, wenn sie von der Fotofinder GmbH ausdrücklich und schriftlich anerkannt werden.
Die Fotofinder GmbH ist nur der Vermittler der digitalen Bilddatensätze und nicht der Inhaber der Bildrechte (Urheber). Der Nutzer zahlt daher für jede Verwendung der Bilder ein Honorar an den Urheber. Die Höhe des Urheberhonorars richtet sich nach der Art und Weise der Verwendung durch den Nutzer. Durch die Übertragung eines Bilddatensatzes erwirbt der Nutzer weder das Eigentum noch ein sonstiges Recht an dem digitalen Bilddatensatz. Der Nutzer ist lediglich befugt, von dem Bilddatensatz im Rahmen der Honorarvereinbarung, die der Nutzer mit dem Urheber schließt, Gebrauch zu machen. Bei nicht genehmigter Nutzung ergeben sich Schadensersatzansprüche aus den geltenden AGB des Urhebers. Sämtliche Rechte an dem Datensatz verbleiben bei dem Vermittler. Jede Weitergabe oder Vervielfältigung des Datensatzes ist untersagt. Die Übertragung eines Bilddatensatzes erfolgt nicht exklusiv auf den jeweiligen Nutzer. Der Nutzer verpflichtet sich zur Beachtung der publizistischen Grundsätze des Deutschen Presserats, dem Pressekodex (www.presserat.de/pressekodex/pressekodex/) sowie zur Einhaltung der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) einzusehen in unserer Datenschutzerklärung.
Der Vermittler erstellt im Auftrag der Urheber eine Honorartabelle für die jeweilige Verwendung des Bildes. Diese Honorartabelle bildet die jeweils aktuelle Übersicht der marktüblichen Vergütungen für Bildnutzungsrechte in Deutschland (MfM) ab und ist auf den Webseiten des Vermittlers abrufbar. Es gilt die Honorartabelle, die zum Zeitpunkt der Bilddatenübertragung an den Nutzer vorliegt. Honorare für Verwendungen, die nicht in der Honorartabelle ausgewiesen sind, hat der Nutzer mit dem Urheber direkt zu verhandeln. Die Berechnung des Urheberhonorars kann alternativ auf der Grundlage einer gesonderten Pauschalvereinbarung mit dem Bildurheber erfolgen. Die MFM- Honorartabelle findet auf dem deutschen Markt Anwendung. Abseits davon sind direkte Vereinbarungen mit dem Bildurheber zu treffen. Kunden aus dem deutschsprachigen Ausland steht die Honorartabelle lediglich als Orientierungshilfe zur Verfügung. Sämtliche berechneten Honorare, Gebühren und sonstigen Entgelte verstehen sich zuzüglich der jeweils bei Vertragsschluss geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer. Rechnungen sind stets nach Erhalt und ohne jeden Abzug fällig und zahlbar. Bank- und Versandgebühren sowie sonstige mit der Zahlung verbundene Kosten gehen zu Lasten des Bildkäufers.
Im Bestand von FOTOFINDER.COM befinden sich auch Royalty Free (RF) Bilder. Für RF Bilder gelten die größenabhängigen Festpreise der Anbieter, die Ihnen bei der Lizenzierung im Warenkorb angezeigt werden. Die Nutzung erfolgt gemäß des jeweiligen End User Licence Agreement (EULA), welches ebenfalls beim Lizenzierungsvorgang angezeigt wird.
Vor der Übertragung eines Bilddatensatzes wählt der Nutzer die voraussichtliche Verwendung des Bildes in der Honorartabelle aus. Er erhält daraufhin das Honorar angezeigt, das dieser Verwendung entspricht. Der Nutzer hat das angezeigte Honorar zu bestätigen. Erst danach ist die Bilddatenübertragung technisch möglich. Mit dieser Bestätigung und der anschließenden Datenübertragung ist zwischen dem Nutzer und dem Urheber, vertreten durch den Vermittler, eine Honorarvereinbarung zustande gekommen, die den Nutzer berechtigt, das Bild entsprechend der angegebenen voraussichtlichen Verwendung zu nutzen, und ihn verpflichtet, das angezeigte Honorar an den Urheber zu zahlen. Vorbehaltlich einer ausdrücklichen abweichenden Regelung gelten Honorarvereinbarungen nur für eine einmalige Veröffentlichung und den angegebenen Zweck. Jede weitere Verwendung (z. B. auch das Produkt begleitende Prospekte oder Werbung, Nachdruck etc.) ist erneut honorarpflichtig und bedarf auch der erneuten Zustimmung. Jede gewerbliche Verwendung eines Bildes, bei der das Bild einen signifikanten Anteil am Wiederverkaufswert eines Produktes ausmacht (z.B. Postkarten, Poster, Kalender, etc.), bedarf der ausdrücklichen vorherigen schriftlichen Genehmigung durch die Urheber.
Durch die Übertragung des Bilddatensatzes erwirbt der Nutzer kein sonstiges Recht an dem Bild, das durch den Datensatz dargestellt ist. Sämtliche Rechte verbleiben bei dem Urheber. Jede unberechtigte Verwendung durch den Nutzer löst Schadensersatzansprüche des Urhebers aus.
Weicht die tatsächliche Verwendung des Bildes durch den Nutzer von der, bei der Datenübertragung angegebenen Verwendung ab, hat der Nutzer spätestens eine Woche nach der Datenübertragung die Art und Weise der tatsächlich erfolgten Verwendung des Bildes dem Urheber anzugeben – mit folgenden Einzelheiten: Art des Mediums, Zeitpunkt der Veröffentlichung, Umfang der Nutzung, Verbreitungsraum. Für diesen Fall schuldet der Nutzer das Honorar für die tatsächliche Verwendung gemäß Honorarliste. Hat der Nutzer die tatsächliche Verwendung seiner Anzeigepflicht entsprechend rechtzeitig mitgeteilt, gilt die tatsächliche Verwendung als vom Urheber genehmigt.
Versäumt der Nutzer die fristgemäße Anzeige der tatsächlichen Verwendung gilt die vorgesehene Verwendung als erfolgt. Der Nutzer schuldet spätestens eine Woche nach der Datenübertragung das Honorar für die ursprünglich vorgesehene Verwendung. Übersteigt die tatsächliche Verwendung jedoch die vorgesehene Verwendung, ohne das der Nutzer hiervon Anzeige bei dem Urheber gemacht hat, bleibt der Urheber berechtigt, das Honorar für die tatsächliche Verwendung vom Nutzer zu fordern. Die tatsächliche Verwendung übersteigt die vorgesehene Verwendung, wenn sie nach der Honorarliste ein höheres Honorar verwirklicht. Bei nicht genehmigter Nutzung ergeben sich Schadensersatzansprüche mindestens in Höhe des fünffachen des vereinbarten, üblichen oder anhand der gültigen Bildhonorarsätze der MFM ermittelten Honorars, sofern der Urheber keine anderen Angaben dazu in seinen AGB gemacht hat.
Sollte der Nutzer entgegen seiner voraussichtlichen Verwendungsabsicht keine Verwendung von dem übertragenen Bilddatensatz machen wollen, kann er dies innerhalb einer Woche nach der Datenübertragung direkt beim Bildurheber anzeigen. Die Stornierung innerhalb einer Woche ist kostenlos. Der Urheber ist im Falle einer Stornierung, die später als eine Woche nach Download vorgenommen wird, berechtigt, dem Nutzer ein Ausfallhonorar in Höhe von mindestens 20,00 Euro in Rechnung zu stellen. Dem Nutzer steht es frei vor dem Download mit dem Urheber diesbezüglich abweichende Vereinbarungen zu treffen (z.B. Verlängerung der Stornierungsfrist). Für den Zweck der Motivauswahl stehen digitale Bilddatensätze mit geringer Auflösung (600px längste Kante, ohne Schutzfilter) kostenfrei zum Download bereit. Für diese Datensätze ist keine Stornierung erforderlich.
Der Vermittler teilt dem Urheber die Honorarvereinbarung mit. Der Urheber stellt dem Nutzer das Honorar in Rechnung. Der Nutzer zahlt an den Urheber. Der Vermittler nimmt Honorarzahlungen nicht entgegen. Nutzer und Urheber können einvernehmlich über das Honorar abweichende Regelungen treffen.
Der Bildnachweis / Urhebervermerk nach §13 des UrhG und Agenturvermerk entsprechend den allgemeinen Geschäftsbedingungen des Urhebers wird grundsätzlich am jeweiligen Bild verlangt. Der Nutzer verpflichtet sich, innerhalb von spätestens zwei Monaten nach der Datenübertragung ein Belegexemplar über die erfolgte Veröffentlichung dem Urheber zu übersenden.
Der Nutzer ist verpflichtet, die mit dem Bild verbundenen weiteren Bildinformationen (Caption, IPTC-Header) des Urhebers zur Kenntnis zu nehmen und zu befolgen. Diese Informationen sind bereits vor der Datenübertragung im Suchergebnis abrufbar. Hieraus können sich Beschränkungen oder Modifikationen der Verwendung oder der Honorare ergeben. Mit der Einleitung der Datenübertragung erklärt der Nutzer sein Einverständnis.
Reklamationen hinsichtlich technischer oder sonstiger Mängel eines Bilddatensatzes sind binnen 24 Stunden nach erfolgter Datenübertragung dem Vermittler anzuzeigen. Der Nutzer ist für diesen Fall berechtigt, den Bilddatensatz erneut herunterzuladen bzw. übersandt zu erhalten. Darüber hinausgehende Ansprüche auf Schadensersatz wegen Mängeln eines Bilddatensatzes sind ausgeschlossen; es sei denn, die Fotofinder GmbH handelt grob fahrlässig oder vorsätzlich.
Die Fotofinder GmbH sowie die durch sie vertretenen Fotografen und Agenturen haften nicht, wenn es zur ungenehmigten Veröffentlichung von Bildmaterial kommt, bei denen Rechte Dritter (Persönlichkeits-, Kunsturheber-, Marken- und andere Folgerechte) betroffen sind. Zur Vermeidung von Schadensersatzansprüchen empfiehlt es sich, in Zweifelsfällen (Werbung, etc. ) die Zustimmung vor der Veröffentlichung einzuholen.
Der Nutzer ist zum sorgfältigen Umgang mit seinem Passwort verpflichtet. Unberechtigte Verwendung hat er sofort anzuzeigen. Der Nutzer hat das Recht, jederzeit ein neues Passwort bei dem Vermittler anzumelden. Der Nutzer haftet für alle Aktivitäten (z.B. Downloads), die unter seinem Benutzernamen und Passwort erfolgen. Ebenso haftet der Nutzer für die Wahrung der Rechte der Urheber.
Für alle vertraglichen Beziehungen, auch bei Lieferung oder Nutzungsrechtseinräumung ins Ausland, gilt ergänzend das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die etwaige Nichtigkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieser AGB berührt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine sinnentsprechende wirksame Bestimmung zu ersetzen, die der angestrebten wirtschaftlichen Regelung am nächsten kommt. Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Berlin.